Schachturnier 2017

Schachturnier 2017

Am 30. Mai war es endlich wieder soweit. Der Tag, dem alle Spieler unserer SchachAG schon seit Wochen entgegenfieberten, war gekommen. In Täferrot startete die 5. Täferrot Open, ein Schachturnier für Grundschulen.

Zum ersten Mal fand das Turnier in der Sporthalle der Grundschule Täferrot statt. Der Platz in den Klassenzimmern der Schule reichte nicht mehr aus. Das Turnier konnte schon wieder einen neuen Teil-nehmerrekord vermelden. Insgesamt 26 Mannschaften stellten sich der Herrausforderung dieses anstrengenden Wettbewerbs.
Herr Zidorn (Schulleiter) und Herr Olpp (Spielleiter des Turniers) begrüßten die Teilnehmer und erläuterten kurz den Ablauf und die Regeln des Turniers. Danach hieß es Ruhe und Konzentration. Sieben Runden waren zu spielen und das gegen sehr starke Gegner.

Das war keine leichte Aufgabe. Manchmal wurde der Kopf schwer vom vielen Nachdenken, doch unsere Spieler waren mit großer Begeisterung bei der Sache auch wenn ab und zu eine Partie leichtsinnig verloren ging. Unserer 1. Mannschaft (Veselin 4b, Jannik 4b, Marwin 3a, Henrik 2b) gelang es immerhin 4 von den 7 Runden zu gewinnen. Unsere 2. Mannschaft (Michael 4b, Raphael 3b, Kerem 3b, Alexander 2b) gewann 2 Runden und konnte in einer weiteren Runde ein Untenschieden erreichen.
Besonders unseren Neueinsteigern, die erst in diesem Schuljahr dazu gekommen sind, gilt deshalb ein großes Lob.

Gewonnen hat das Turnier die Rauchbeinschule Schwäb. Gmünd (14 Siegpunkte/25,5 Partiepunkte) vor der Mannschaft Täferrot 1 (11 Siegpunkte/19 Partiepunkte). Die beiden Mannschaften waren nicht zu schlagen. Wir gratulieren.
Am Ende konnte unsere 1. Mannschaft (8 Siegpunkte/16 Partiepunkte) den 9. Platz und unsere 2. Mannschaft (5 Siegpunkte/11,5 Partiepunkte) den 19. Platz von 26 Mannschaften erreichen. Ein gutes Ergebnis über das wir uns sehr freuen! Vielen Dank an die Organisatoren, Herrn Zidorn und Herrn Olpp für ihr tolles Engagement.

Ein ganz besonderer Dank gilt Familie Wilfert und Frau Brunner, ohne deren Unterstützung wir die Fahrt unserer Spieler zum Schachturnier nicht hätten organisieren können.

 
Tiere und Pflanzen

Tiere und Pflanzen in Wiese und Hecke

Für den neuen Lehrplan gut gerüstet.
Im Mai 2017 nahmen 8 Kolleginnen an der Fortbildung des SSA Göppingen zum Thema  „ Tiere und Pflanzen in Wiese und Hecke“ teil.

Zunächst informierten die Fortbildner über die Inhalte dieses Teils des neuen Lehrplans und erörterten die verschiedenen Möglichkeiten zur Durchführung der verbindlichen Experimente. Danach besuchten alle die angrenzenden Wiesen und erlebten diese  „mit allen Sinnen“. Das unterschiedliche Vorkommen der Blumenarten machte deutlich, dass diese Wiesen gedüngt bzw. naturbelassen sind. Insgesamt wurden bei diesem kleinen Rundgang 29 verschiedene Blumenarten gefunden und benannt. Schülerinnen und Schüler hatten bereits am Vortag denselben Rundgang gemacht und ihre gefundenen Blumen in kleinen Vasen mit passenden Namensschildchen zu einer beeindruckenden Ausstellung aufgebaut, die nun von den Kolleginnen bewundert werden konnte.

In der Schule wurde dann die Stationenarbeit für die Erkundung der Löwenzahnpflanze bzw. der Schnecke mit Hilfe lebender Materialien durchgeführt. Die Teilnehmerinnen erhielten dabei nützliche Tipps für die praktische Arbeit.
Anschließend konnten sich alle durch die Vielzahl der unterschiedlichen Materialien, die ringsum ausgelegt waren, Anregungen für ihren Unterricht holen.

 

 
Hase Billy

Freiheit für Hase "Billy"

Am Montagvormittag in der großen Pause sahen zwei Schülerinnen der Klasse 4b, Lina und Ghuana, am Straßenrand des Schulgeländes ein kleines, hilfloses Häschen hoppeln. Vorsichtig nahm es Lina auf den Arm und trug es mit Ghuana ins Schulhaus. Sie brachten es zuerst ins Sekretariat zu Frau Frank.

Die Sekretärin versorgte das kleine Häschen erst mal mit Heu. Als Lina und Ghuana überlegten, wie es mit dem kleinen Häschen weitergehen sollte, bot Pia ihre Hilfe an: „Ich könnte den Hasen doch für ein paar Tage behalten, ich habe ja auch Hasen!“

Doch die Pflege erwies sich schwieriger als gedacht. Weil das Häschen sehr winzig war, musste es stündlich gefüttert werden. Deshalb suchte Familie Greiner über das Tierheim Dreherhof Hilfe. Es wurde ein Kontakt zu der Tierpflegerin Frau Götz hergestellt, die sich einen Monat lang rührend um den kleinen „Billy“ kümmerte.

Dann kam dieser spannende Tag, an dem das Häschen ausgewildert werden sollte. Dafür fuhr Frau Götz extra aus Weiler in den Bergen zur Grauleshofschule nach Aalen, damit das Häschen in seine alte Umgebung in die Freiheit gelangen konnte. Doch die Kinder staunten nicht schlecht – der winzige „Billy“ war so schnell gewachsen, so dass man ihn kaum wieder erkennen konnte. Ein richtiger Feldhase, wie man nun an seinen langen Löffeln sehen konnte!

Einige Kinder waren in den Osterferien extra zur Schule gekommen, um zu sehen, wie „Billy“ wieder in die Freiheit entlassen wurde.

Auf der Apfelbaumwiese hinter der Schule war es dann soweit. Der Käfig wurde geöffnet. Doch „Billy“ sauste nicht etwa wie der Blitz davon – nein!

Vorsichtig schnupperte er, dann kam er langsam aus seiner Box heraus.
Er hoppelte ein wenig auf der Wiese herum und wollte sich kaum von den Kindern entfernen.

Immer wieder kam „Billy“ zu den Kindern zurück. Eine Zeitlang sahen sie dem Häschen begeistert zu und freuten sich. Doch dann mussten die Kinder ihm Angst machen, indem sie kräftig in die Hände klatschten. Erst dann hoppelte das Häschen den Hang hinunter und versteckte sich in der Hecke.




Mach´s gut „Billy“!

von Lina und Ghuana, Kl. 4b

 

 
Taekwondo AG 2017

TAEKWONDO AG

Gleich nach der  Herbst Taekwondo-AG startete am 31.01.2017 die Folge-AG, da wie versprochen die Schüler, die auf der Warteliste standen jetzt berücksichtigt werden konnten.

Mit 10 Trainingseinheiten endete die Taekwondo-AG am 25.04.2017. Insgesamt nahmen 11 Kinder teil. Ich freute mich über bekannte Gesichter, die bereits schon einmal eine AG besucht hatten. Schön war zu sehen, dass doch einige Techniken, die sie bereits gelernt hatten, immer noch im Gedächtnis der Schüler vorhanden waren. Anfangs wurden wie immer die Basics (Grundtechniken), sowie die verschiedenen Abwehrtechniken mit den Händen und Füßen geschult. Für diejenigen Schüler die Taekwondo noch nicht kannten, war es interessant das breite Spektrum der koreanischen Kampfkunst kennenzulernen.

Taekwondo ist gut für die körperliche Fitness zum Beispiel durch Verbesserung der Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Schnelligkeit. Was viele nicht unbedingt gleich mit Taekwondo verbinden, ist das Trainieren von Koordination. Ein wichtiger Bestandteil der koreanischen Sportart. Die Kampfsportart Taekwondo bietet Wettkämpfe in den Bereichen  Kampf (Vollkontakt) und Poomse (Formen).

Wie schon lange Tradition gibt es nach Abschluss der TKD-AG, als Anerkennung für die erbrachten Leistungen eine Urkunde.
Sonja Ruf, 4 Dan Kukkiwon
Trainerin C, WLSB Taekwondo u. Breitensport
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.

 

 
Maedchenfussball 2017

Jugend trainiert für Olympia (Mädchenfußball)

Am Mittwoch, den 10.5.17 fand das diesjährige Mädchenfußballturnier statt.

Bestes Fußballwetter erwartete uns in Bettringen. Ebenso Frau Widmann, die Organisatorin des Turniers. Trotz Mutterschaftsurlaub richtete sie das Turnier in bewährter Weise aus. Auch ihr Baby hatte sie dabei.

Wir spielten gegen sechs andere Grundschulen aus dem Ostalbkreis. Allerdings fehlte uns diesmal die nötige Durchschlagskraft. Auch das Glück war nicht auf unserer Seite. Drei Niederlagen und drei Unentschieden waren zu verbuchen.
Trotz Sieglosigkeit war es ein wundervoller Tag. Müde und kraftlos ging es gegen Mittag wieder nach Hause.

Besonderer Dank ergeht an Frau Siekmann und Frau Wolber, die den Fahrdienst übernommen haben.

Auf dem Bild seht ihr unsere Fußballerinnen.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5